Bessere Böden

Ein gesunder Boden ist stark, fruchtbar und voller Leben. Wir zeigen Ihnen, dass jede:r dazu beitragen kann unsere Böden zu verbessern. Eine höhere Bodenqualität erhöht die Erträge und schützt Klima und Umwelt. Egal ob Sie sich um einen kleinen Garten kümmern oder um einen großen landwirtschaftlichen Betrieb, erhöhen Sie den Humusgehalt mit den vier Prinzipien von betterSoil: Bodenbewirtschaftung, Kompost, Pflanzenkohle und Agroforstwirtschaft.

hero_soil.jpg
Soil-Humus2.jpg

Das große Ganze betrachten

Bessere Böden sind die Basis für eine zuverlässige Nahrungsquelle für unsere (immer noch) wachsende menschliche Bevölkerung. Lebensreiche Böden widerstehen den extremen Wetterbedingungen, die durch den Klimawandel angetrieben werden. Sie nutzen das Ökosystem Boden, anstatt gegen es zu arbeiten. Das Konzept eines besseren Bodens ist ein integraler und systemischer Ansatz, der das große Ganze betrachtet, ohne die notwendigen Bestandteile außer Acht zu lassen. Es verbindet wirtschaftliche Rentabilität mit nachhaltigen Praktiken, handwerkliche Kompetenz mit Respekt vor der Natur und wissenschaftliche Forschung mit einem global orientierten Ansatz zur Bekämpfung des Klimawandels.

Schwarzerde_Tongrube_Asel_100_0553.jpg

Der Boden als größter CO2-Speicher an Land

Der überraschendste Vorteil eines besseren Bodens ist die Bindung (Sequestrierung) von atmosphärischem Kohlenstoffdioxid (CO2). Durch die ständige Interaktion zwischen der Atmosphäre, Pflanzen und den Mikroorganismen der Böden wird der Kohlenstoff im Boden gespeichert. Mit Hilfe der vier Prinzipien wird dieser Prozess begünstigt. Dieses Vorgehen macht Böden als Kohlenstoffsenke zu einem echten ‚Game Changer‘ im Kampf gegen den Klimawandel und für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion in der Landwirtschaft. Dies verknüpft globales Handeln mit lokalen Anstrengungen. Schließlich kann ein besserer Boden überall auf der Welt geschaffen werden, von jeder und jedem.

Die 4 Prinzipien

Ein besserer Boden kann überall auf der Welt mit Hilfe von vier einfachen Prinzipien erreicht werden: geeignete Bodenbewirtschaftung und Agroforstwirtschaft sowie Einsatz von Kompost und Pflanzenkohle. Diese Prinzipien führen zu einem konsequenten und nachhaltigen Humusaufbau. Humus ist die magische Zutat, welche die enormen Potenziale eines besseren Bodens freisetzt. Humus ist ein natürlicher Speicher für Wasser und Nährstoffe und unterstützt darüber hinaus die Kulturpflanzen mit einem gesunden Lebensraum an Mikroorganismen. Dies erhöht nicht nur die Ernteerträge, sondern schützt auch vor extremen Wetterbedingungen und gleicht die mineralische Zusammensetzung des Bodens aus. Der Boden wird zu einem lebendigen und widerstandsfähigen Organismus, der für das Allgemeinwohl arbeitet, indem er mehr Ertrag und Nahrungsmittelsicherheit erzeugt.